Das heitere Fagott 1

23,00 

Kategorien: , Schlagwörter: , ,

Beschreibung

Der Accolade Musikverlag hat schon im Jahr 2007 mit der Herausgabe von Meister Lampes Fagottinoschule (von Oliver Hasenzahl) eine ausgezeichnete Möglichkeit für einen Einstieg in einen kindgerechten Unterricht eröffnet. Sinnvollerweise setzt man nun diesen Weg auf einer methodisch höheren Stufe fort mit einer Fagottschule in drei Bänden für jugendliche SpielerInnen: Das heitere Fagott.
Die beiden Verfasser Albrecht Holder und Bodo Koenigsbeck sprechen schon im Einführungstext auf sehr sympathische Art und Weise die SchülerInnen an: „Herzlich willkommen beim heiteren Fagott! Prima, dass Du Fagott spielen möchtest.“ Darauf folgen ernsthaft und bestens aufgebaut entsprechende methodische Hinweise.
Der erste Band beschreibt u. a. die elementaren Grundbegriffe des Fagotts wie z. B. den Zusammenbau der einzelnen Teile des Instruments und vermittelt einen historischen Überblick. Hinweise zur richtigen Atmung (z. B. „Hechle wie ein Hund“), zum Ansatz und zum Erlernen von Griffen ergänzen das Angebot. Im Gegensatz zur legendären und mustergültigen Weißenborn-Fagottschule bewegt sich hier der Tonumfang zuerst in der unteren Oktave zwischen f und F. So umgeht man vorerst in sinnvoller Weise die schwierigen Halblochtöne. Zusätzlich verlegt man auch das Überblasen mit Hilfe der Schleifklappen und das Erlernen der tiefen Töne auf Band zwei.
Im dritten Band wird der Tonumfang innerhalb der dreieinhalb Oktaven grifftechnisch und bläserisch bis zum f” erweitert. Mit den restlichen Tönen des Fagotts wird die Technik der ersten beiden Bände vertieft und zu einem systematischen und anspruchsvolleren Übeprogramm geführt. Literaturhinweise, Orchesterstellen, Gähnhaltung, Körperhaltung, Koordination von Zunge und Finger begleiten von Anfang an alle drei Bände. Großer Wert wird auf das Zusammenspiel in Form von Duos mit dem Lehrer gelegt. Zusätzlich wird auch eine von der Firma Heckel autorisierte Grifftabelle angeboten. Heiter und aufmunternd sind dabei außerdem die lustigen, reizvollen Zeichnungen und Karikaturen von Gabriele Koenigsbeck.
Die beiden Autoren sind qualifizierte und erfahrene Bläser und Pädagogen, was sich in der Anlage und im Inhalt dieses Schulwerks niederschlägt. Albrecht Holder war vor seiner Berufung als Professor an die Musikhochschule Würzburg Solofagottist im Orchester der Stuttgarter Philharmoniker. Bodo Koenigsbeck war Mitglied der Oper in Kapstadt und begleitete bis 2005 einen Lehrauftrag an der Musikhochschule München. Seit dieser Zeit leitet er den Accolade Musikverlag.
Fazit: eine Schule, die in spielerischer und heiterer Weise für einen substanziellen methodischen und didaktischen Unterricht ausgezeichnete Voraussetzungen vermittelt. Das heitere Fagott ist daher bestens zu empfehlen.
Alfred Rinderspacher

Zusätzliche Information

Produktart

,

Verlag

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Das heitere Fagott 1“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vendor Information